Developer Week Swiss

DER SCHWEIZER EVENT FÜR WEB, MOBILE, JAVA UND .NET

2021 | ZÜRICH

Top-Vorträge

Fortbildung

Top-Speaker

Experten

Fachbesucher

Networking

Ausstellung

Erlebnis

Fortbildung in Softwareskills, Expertengespräche und Austausch mit den Entwicklerkollegen – vereint an einem Ort.

 

Wer mit Softwareentwicklung sein Geld in der Schweiz verdient, besucht die Developer Week Swiss (DWX Swiss).
Vorträge, Workshops und DevSessions von international anerkannten Experten sorgen für Wissensvermittlung satt. Offene Fragen lassen sich im direkten Gespräch mit den Referenten klären. Hinzu kommt eine Fachmesse mit zahlreichen Ausstellern, die ihre Produkte und Dienstleistungen den Teilnehmern präsentieren. Die Developer Week Swiss findet 2021 erstmalig in Zürich statt.

 

Weitere Informationen

<<Jetzt ischs bündig>>
Ein Kommentar von DWX Swiss Conference-Chair Tilman Börner

<<Jetzt ischs bündig>>, hat der Schweizer Kabarettist Emil Steinberger einmal in einem Sketch gesagt. Und bündig, also passend, ist auch die neue DWX Swiss. Bündig, weil die bewährte Konferenz Developer Week nun endlich auch in die Schweiz kommt. Softwareentwickler können sich dort zu den Themenfeldern .NET, Web, Java, Security und Infrastruktur alle Informationen holen, die sie für ihren Alltag benötigen. Experten zeigen, worauf es ankommt und stehen für Fragen zur Verfügung.
Bündig aber auch, weil die DWX Swiss eine Plattform für regen Austausch zwischen Entwicklern, Softwarearchitekten, Testern und Teamleitern schafft. <<Welche Erfahrungen hast du mit diesem oder jenem Tool gemacht?>> <<Wie habt ihr agile Prozesse umgesetzt?>> Solche Fragen lassen sich wunderbar bei einem Kaffee, einem Mittagessen oder bei einer Abendveranstaltung diskutieren.
Und zu guter Letzt bündig, weil Firmen auf der DWX Swiss ihre Produkte zeigen können und dafür das passende Fachpublikum vorfinden. Wenn nicht dort, wo sonst?

Kommen Sie also zur Konferenz mit den versierten Experten, den harten Fakten und dem Schweizer Flair. Kommen Sie zur DWX Swiss.

DWX Swiss – einfach bündig

Vortragsformate

x
Workshops

Datum: 2021
Dauer: 9:00 bis 17:00 Uhr
Pausen: Mittagspause, Kaffeepausen
Anzahl Teilnehmer: maximal 25
Inhalte: intensives Erlernen und Einüben neuer Technologien
Methode: Mischung aus Stoffvermittlung und selbst ausprobieren des Stoffs

Read moreRead less
x
Talks

Datum: 2021
Dauer: Dreiviertelstunde pro Vortrag
Pause: keine
Anzahl Teilnehmer: unbegrenzt
Inhalte: Überblick oder sehr spezielles Thema in die Tiefe
Methode: Frontalunterricht

Read moreRead less
x
DevSessions

Datum: 2021
Dauer: 9:00 bis 13:00 & 14:00 bis 18:00 Uhr
Pausen: eine Kaffeepause
Anzahl Teilnehmer: maximal 40
Inhalte: intensive Einführung in ein Thema
Methode: Frontalunterricht mit Interaktion mit den Teilnehmern

Read moreRead less

Aussteller & Sponsoren

Kooperationspartner

News aus der Computerworld

Schweiz von Hackerangriffen nicht stärker betroffen als andere Länder

Trotz der zahlreichen Berichte über Cyberangriffe ist die Schweiz insgesamt nicht stärker von diesem Phänomen betroffen als andere Länder. Allerdings biete das Land wegen seines hohen Anteils an KMU einen fruchtbaren Boden für Hacker, sagt ein Experte.

Mehr Lesen

Computerworld Newsticker

Aktuelle Nachrichten aus der ICT-Welt, ultrakompakt zusammengestellt.

Mehr Lesen

News aus der dotnetpro

Neue Visual-Studio-Themes

Grace Taylor, Program Manager bei Microsoft, hat in den Devblogs des Unternehmens eine Sammlung neuer Visual Studio Themes vorgestellt.

Mehr Lesen

Große CSV-Dateien laden und sortieren

Cinchoo ETL ist ein quelloffenes ETL-Framework (Extrahieren, Transformieren und Laden) für .NET.

Mehr Lesen

News aus der web & mobile DEVELOPER

Echtzeitprüfung der Video-Identifizierung

Einem innovativen Feature der Nect App zur Sicherstellung des Aufnahmezeitpunkts einer Videoaufnahme wurde vom Europäischen Patentamt das Patent EP3575994B1 erteilt.

Mehr Lesen

Online-Shopping boomt bei Jugendlichen

2021 Zwei von drei deutschen Jugendlichen haben in der Corona-Pandemie ihr Einkaufsverhalten geändert. 49 Prozent von ihnen kauften seit Ausbruch der Krise mangels Alternativen mehr online ein, 2020 waren es 35 Prozent.

Mehr Lesen